Was ist Content Marketing – Ich dachte hier geht es um SEO?

SEONORTH GansJa wir sind eine SEO Agentur. Und ja, wir bieten in erster Linie die Dienstleistung der Suchmaschinenoptimierung an. Und was soll jetzt das Thema Content Marketing? Doch nur die richtigen Hebel in Bewegung zu setzen und etwas SEO Zauber zu machen wird keine Webseite langfristig in die Top Positionen von Google katapultieren. Warum? Ganz einfach. Weil der Leser und die Webseitenbesucher wegen guter Inhalte die Seite anklickt. Und wenn diese Inhalte schwach aufbereitet sind oder langweilig geschrieben wurden, dann wir der Leser nicht gefesselt und verlässt die Seite ganz schnell wieder.

Und was macht Google wenn auffällt das der Suchende die Seite schnell verlässt weil dort die Informationen nicht in der gewünschten Art und Weise warten? Richtig! Die Suchmaschinen spielen die Seite weniger häufig aus. Die Besucherzahlen sinken und am Ende verliert die Webseite stark an Sichtbarkeit. Es gibt eine alte Phrase die wir eigentlich nicht in den Mund nehmen wollten, aber sie stimmt nun einmal.

Content ist King!

Genug philosophiert. Es ist nun klar dass guter Content und SEO-Maßnahmen Hand in Hand gehen müssen und das eine ohne das andere nutzlos ist. Nun schauen wir uns die Fakten an und klären was gutes Content Marketing ist.

Gute Definition von Content Marketing

Definitionen gibt es wie Sand am Meer. Jede SEO Agentur hat da seine eigenen Begrifflichkeiten. Und die decken sich mal mehr und mal weniger mit unserem Verständnis vom Content Marketing. Wir schauen uns mal an was das gute Wikipedia zu diesem Begriff meldet:

Content-Marketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten. Quelle: Wikipedia

Dieser Definition schließen wir uns voll und ganz an. Es ist am Ende des Tages ein Handwerkzeug. Eine besondere Technik. Mit dem Ziel gute Inhalte die informieren und unterhalten sollen zu erstellen.

Guter Content hat viele Gesichter

Wenn wir in Vorträgen zum Content Marketing von guten Inhalten sprechen haben 90% der Zuhörer immer das geschrieben Wort im Sinn. Doch Content kann viel mehr sein als ein normaler Text den der Leser liest. Wir haben hier einmal die bekanntesten Contentarten aufgelistet:

  • Texte auf Webseiten
  • Grafiken
  • Tabellen
  • Bilder
  • Videos
  • Podcast (Audio)
  • Umfragen
  • Tools auf der Internetseite
  • usw.

Die Liste kann man beliebig fortsetzen. aber wir wollen hier den ersten Tipp spendieren. Viel hilft nicht immer viel. Guter Content muss nicht alle Contentarten vereinen. Je nach Zielgruppe macht ein Mix aus 2-4 Arten Sinn. Mehr sollte nicht genutzt werden da wir damit dem Empfänger wohlmöglich nur verwirren.

Wer Weg zum perfekten Inhalt der Webseite

Viele Wege führen nach Rom. Aber nur ein klarer Weg führt zu guten Content. Es gibt natürlich viele Ansätze im Content Markting. Wir stellen hier kurz und knapp unseren Weg vor.

Prozess zum perfekten Content

Analysephase – Wer soll eigentlich was lesen

Immer wieder sehen wir Kunden die bereits eine Webseite betreiben und nun mit uns das Thema Suchmaschinenoptimierung angehen wollen. Der erste Blick auf den Content ziegt aber dass auch in Sachen Content Marketing Hausaufgaben gemacht werden müssen. Wir schauen mit dem Kunden zusammen welche Leser sollen eigentlich erreicht werden. Handelt es sich dabei um besondere Personengruppen die besondere Wünsche und Verhaltensmuster aufweisen?

Dann überlegen wir gemeinsame wie viel Content braucht diese Zielgruppe. Wir gewichten also die Inhalte der Webseite. Sollen besondere Themen in den Fokus gerückt werden, welche Inhalte tangieren nur die Webseite?

Parallel dazu machen wir schon etwas SEO Zauber. Wir analysieren mit unseren Tools welche Keywords werden denn gesucht. Hier reden wir von der Keyword Recherche oder -Keyword Analyse.

  • Zielgruppe definieren
  • Themenschwerpunkte der Zielgruppe identifizieren
  • Content gewichten
  • Keyword Analyse

Konzeptphase – Wie wird der Content für die Zielgruppe aufbereitet

In der Konzeptphase betrachten wir die Zielgruppe und leiten für diese die idealen Contentarten ab. Denn nicht jede Zielgruppe verträgt jede Art von Content. Zum beispiel wird eine Webseite über das Thema Kfz-Mechaniker eher mit Videos den Besucher halten können als mit einem eigebundenen Podcast. Denn die Webseitenbesucher erwarten etwas zum anschauen und wollen nicht nur hören wie ein Motor repariert wird.

In der Konzeptphase wird auch das Briefing für den Texter oder Grafiker, der in der Produktionsphase ins Spiel kommt, erstellt. Hier versuchen wir einen guten Mix aus recherchierten und identifizierten Keywords und guten Content hinzubekommen. Ein gutes Briefing sollte so viele Vorgaben wie nötig aber so wenig Vorgaben wie möglich machen. Denn ein guter Texter ist kreativ und soll sich auch in dem zu erstellenden Content einbringen können.

Produktionsphase – Qualität setzt sich durch

Jetzt dürfen auch einmal die anderen arbeiten. Guten Content kann einfach nicht jeder erstellen. Wir empfehln deswegen gute und professionelle Texter und Grafiker. Die erstellen anhand unserer Vorgaben die Texte, Bilder und Grafiken für die Zielgruppe.

Die Inhalte werden natürlich geprüft, nach und nach optimiert und angepasst und erst wenn diese zu 100% perfekt sind wird die Freigabe erteilt. Ein teilweise zäher aber sehr wichtiger Prozessschritt auf dem Weg zum perfekten Content.

Anpassungsphase – WDF/IDF lassen grüßen

Der Text ist fertig! Super! Nun kommen wir wieder ins Spiel. Die Texte stellen wir noch einmal auf den Prüfstand und machen eine intensive WDF/IDF Analyse. Hierbei schauen wir in erster Linie ob wirklich alle wichtigen Keywords sinnvoll verbaut wurden. Wird der Text auch von den Suchmaschinen als gut lesbar eingestuft. Die Anpassungsphase ist für uns der letzte Qualitätscheck bevor der Content online geht.

Evaluationsphase – Content Monitoring muss sein

Der Text, das Bild, die Grafik sind online. Und jetzt? Jetzt heißt es erst einmal abwarten udn Tee trinken. Oder Kaffe. Oder auch gerne ein kaltes Bier nach dem Feierabend. Egal für welches Getränk man sich entscheidet. Wir brauchen in dieser Phase viel Geduld.

Es dauert einige Wochen bis der Content von Google und den Lesern richtig bewertet und eingestuft wurde. Erst danach kann man Entwicklungen im Ranking ausmachen. Entwickelt sich das Ranking in den Suchmaschinen mit den neuen Texten in die falsche Richtung muss umgehend gegengesteuert werden. Die Webseite steigt bei den richtigen Keywords in der Googlesuche? Super! Jetzt heißt es weiter den Content optimieren, ergänzen und monitoren.

Und jetzt kommt es dicke. Diese Phase endet nie! Ein guter Webseitenbetreiber hat immer seinen Content im Blick und optimiert diesen kontinuierlich auf die Bedürfnisse seiner Zielgruppe.